Thalassämie - Das Informationsportal

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Alte Forum-Beiträge

beta-Thalassämie minor Anzeichen bei einem Kleinkind

E-Mail Drucken PDF

Abgeschickt von Leene am 24 September, 2010 um 13:17:11

Es geht um folgendes, ich habe die Beta-Thalassämie minor geerbt und wir haben bei unserer Tochter (2 Jahre) letztes Jahr auch schon testen lassen das der Verdacht einer beta-Thalassämie minor auch besteht. ich weiss das im Grunde keine Therapien (so wie es bei mir noch vor über30 Jahren üblich war) nötig sind. Ihr Kinderarzt sagte wenn sie amänische Anzeichen hat dann müsste man was tun. Nun frage ich mich welche sind das bei einem Kleinkind? sie ist blass gut, aber auch weil sie rotblonde Haare hat. Aber ich beobachte nun das sie wenn sie morgens aufsteht keine 3 Std mehr wach bleibt und dann wieder am schlafen ist. Normalerweise schafft sie es von morgens halb acht bis ca 13h wach zu sein um dann ihren Mittagsschlaf zu machen. Und heute schläft sie schon seit 11h und nun frage ich mich ob das vllt daher kommen kann??? sie isst auch nicht viel, vor allem Mittags das hat sie schon einige Zeit.ich hab halt gegoogled und ich finde nur die anzeichen hauptsächlich bei der major-Form, nix über die minor-Form vor allem bei kleinen Kindern... vllt kann mir hier ja jemand helfen??? danke

 

Abgeschickt von Jürgen M. Beith am 29 September, 2010 um 10:53:21

Antwort auf: beta-Thalassämie minor Anzeichen bei einem Kleinkind von Leene am 24 September, 2010 um 13:17:11:

Guten Tag Leene,

so, wie Sie die Symptome beschreiben, wirkt sich die Beta-Thalassämie minor bei Ihrer Tochter in typischer Weise aus.
Die Kinder haben ein gesteigertes Schlafbedürfnis, haben wenig Appetit und können auch apathisch wirken.
Meine Empfehlung ist, das Kind in der hämathologischen Ambulanz einer Universitätsklinik untersuchen zu lassen, da es in dem Fall um Fachkenntnisse geht, die in der Regel den Kenntnisstand des kinderärztlichen Praktikers überfordern. Es tut mir leid, dies so sagen zu müssen, beruht aber auf den Erkenntnissen, die ich immer wieder aus den Berichten von Patienten und Eltern entnehme. Außerdem sollte zum Wohl Ihres Kindes in jedem Fall ausgeschlossen werden können, dass es sich vielleicht doch um eine Beta-Thalassämie intermedia oder major handelt.

Hinweise auf entsprechende Kliniken gebe ich gerne bei Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. .

Mit herzlichen Grüßen,

Jürgen M. Beith

 

Google

Amazon

Face FanBox or LikeBox



Related Links


 ● 

Schlagzeilen

Thalassämien, auch Mittelmeeranämien genannt, bilden eine alte Krankheitsgruppe, deren Existenz seit bereits mehr als 7.000 Jahren als erwiesen gilt.

Der Name der Krankheit Thalassämie leitet sich von dem altgriechischen Wort für Meer "Thalassa" ab, da man sie in der Antike für die "Krankheit, die aus dem Meer kommt" hielt.

Erst 1925 veröffentlichte der Kinderarzt Thomas Benton Cooley eine Arbeit über die Thalassämie. Diese gilt als Erstbeschreibung der Krankheit, weshalb die Thalassämie lange Zeit Cooley-Anämie genannt wurde.